Press


Folkworld #56

(Folkworld #56, 03/2015, © Karsten Rube)

"Was den Berlinern SEEED ist den Stuttgartern Volxtanz. Die bläserorientierte Partyband hat gerade ihr Album "Welcome to the Gardens" herausgebracht auf dem sie beweisen, dass Speedfolk und Hochleistungsbrass nicht unbedingt nur qualitätsarmer Krawall sein müssen. Mit ungeheurer Energie lässt vor allem die Bläsersektion musikalische Genregrenzen verschwimmen. Afropop und Balkanbrass wechseln dabei ebenso schnell die Stellung, wie Soul und Jazz. Dazu streuen sie gelungen gereimte Hip-Hop Gedichte in die Songs. Auf technisch ausgefeilte Weise lässt Volxtanz Partystimmung aufkommen, bei der man nicht nur flippig tanzen muss, sondern ganz nebenbei das spielerische Vermögen der Band bewundern sollte. Besonderes Highlight auf der CD ist für mich das Schlusslied "Exit the Volx". Das fängt wie ein Balkanbrass an, läuft dann über Hip-Hop mit Skaeinflüssen langsam zu einer großartigen Bigband-Jazznummer mit avantgardistischer Note aus. "Welcome to the Gardens" ist ein Album, bei dem man sich festhalten sollte. Sonst springt man im Kreis."


Journal am Mittag

(SWR2, Theo Schneider, 07.08.2014)


Band des Abends: Volxtanz

(Stuttgarter Nachrichten, Thomas Morawitzky, 18.07.2014)

"Auch Stuttgart hat seinen Auftritt beim Festival der Kulturen auf dem Marktplatz: Volxtanz spielten dort schon einmal – und normalerweise, erklärte Festivalorganisator Rolf Graser, ist das nicht gestattet. Normalerweise sollten mindestens zehn Jahre vergehen, ehe sich eine Band zum zweiten Male die Ehre geben darf. Aber Volxtanz sind die Ausnahme, denn sie waren die Sieger beim Creole-Musikfestival Südwest 2013 – und Stuttgart ist natürlich stolz auf seinen eigenen tanzbaren Kulturmix. Da kommt Ungewöhnliches zusammen: Ethno-Beat, lange, packende Schlagzeug-Soli und Blasmusik. Dazu gehören Saxofone, Posaune, Percussion, elektronische Effekte und vor allem ein Sousafon, ein Instrument, das sich um den Körper des Musikers herumwindet und verwandt ist mit der gemütlichen Tuba. Ein halber Posaunenchor, der jegliche Betulichkeit abgelegt hat. ..."

 


Farbenfroh und virtuos

(Ostholsteiner Anzeiger, 24.11.2013)


Volxtanz und Pari San Gewinner des Creole Südwest 2013

(lifePR, Karlsruhe, 07.10.2013)

"...Alleine der Gewinnerband Volxtanz blieb es zum Abschluss des Wettbewerbs vorbehalten, das Publikum von den Stühlen zu reißen. "Eine Band, bei der höchstes technisches Können und spielerische Präzision einhergehen mit unglaublicher Energie und mitreißendem Groove. Volxtanz holt aus der eigentlich überschaubaren Besetzung einer fünfköpfigen Brassband ein Maximum an Stimmungen heraus, denn auch wenn es fast immer Vollgas Richtung Party geht, wird die Dynamik von fetter Lautstärke und spannungssteigerndem Piano voll ausgenutzt", begründete die Jury die Preisvergabe an die Stuttgarter..."

 


Tanzbare Musik aus aller Welt

(Stuttgarter Nachrichten, 18.01.2013)